Wie viele Yogalehrende brauchen wir (noch)?

Nach dem Yogaboom kommt nun offenbar die Yogalehrerschwemme

1838

Allein bei der Yoga Alliance wurden im vergangenen Jahr fast 15.000 neue Lehrkräfte registriert, immer mehr Studios bieten eigene Lehrerausbildungen an. In Deutschland soll es mittlerweile zwischen 10.000 und 20.000 haupt- und bis zu 100.000 nebenberufliche Lehrende geben. Im aktuellen Heft (5/16) auf S. 56 haben wir gefragt: Sind das mehr als genug – oder noch lange nicht genug?

Szene-Größen wie Anna Trökes, Patrick Broome, Elena Brower und Rod Stryker haben sich dazu geäußert – und ihre Meinungen gehen ziemlich weit auseinander.

Jetzt wollen wir von Ihnen wissen, was Sie über das Thema denken.

Diskutieren Sie mit! -> Wie viele Yogalehrende brauchen wir (noch)?

Was meinen Sie?

— Zur Kommentarfunktion einmal ganz nach unten scrollen & uns Ihre Meinung teilen! — 


Titelbild via unsplash.com

1 KOMMENTAR

  1. Dein interessanter Artikel.Aus den USA, aus denen ja jeder (gute oder schlechte) Trend kommt, konnte ich als Yogaschüler kürzlich sehr viel über die Yogaszene in Clearwater, Tampa, Sanibel, Orlando und Miami erfahren. Sehr viele Yogastudios schließen für immer ihre Pforten, andere werden übernommen. Es gibt in manchen Gegenden mehr Yogastudios als Lebensmittelläden. Fast schon mehr Yogalehrer als Yogaschüler. Soeben habe ich meinen Blogbericht darüber fertiggestellt:
    http://blog.yogastudios.at/clearwater-yoga/
    Es gibt noch viel darüber zu schreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here