Burger aus Roter Beete, braunem Reis und Karotten

169
Veggie Burger rote Beete

Hier ist er: der herzhafte, köstliche Veggie Burger, der jeden Frikadellen-Esser neidisch macht. Was einen richtig guten Burger ausmacht? Natürlich: der Bratling! Der hier ist aus frischen, gesunden Zutaten selbst gemacht – würzig, fest und saftig.

++ERGIBT 6 BRATLINGE++

Der Patty ist das Herzstück des Burgers, aber richtig rund wird er erst durch den übrigen Belag: knackige Salatblätter, frischer Babyspinat, zarte Avokadostreifen und sauer eingelegter Rotkohl.

Zutaten für den Bratling:

4 mittelgroße Rote Beete, geschält und geviertelt ++ 2 EL Olivenöl, plus Öl zum Braten ++ 1 Tasse gewürfelte Shiitake-Pilze ++ 1⁄2 Tasse gehackte Frühlingszwiebeln ++ 1⁄2 Tasse geriebene Karotten ++1⁄2 TL Kreuzkümmel ++ 1⁄4 TL Paprika edelsüß ++ 1⁄2 Tasse rohe Cashewkerne ++ 1 Dose Kichererbsen(400 g), abgetropft ++ 1 Tasse gekochter brauner Reis ++ 1⁄2 TL Salz ++ 1⁄2 TL Pfeffer ++ 11⁄2 EL Dijonsenf

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Legen Sie die Rote Beete auf ein Backblech, beträufeln Sie sie mit einem Esslöffel Olivenöl und braten Sie sie in etwa 30 Minuten gar. Nach dem Abkühlen hacken Sie sie in kleine Stücke und geben sie in eine große Schüssel.
  2. Erhitzen Sie den verbleibenden Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne auf mittlere Temperatur. Darin braten Sie Pilze, Frühlingszwiebeln, Karotten, Kreuzkümmel und Paprika etwa 5 Minuten lang. Anschließend geben Sie das Gemüse zur Roten Beete.
  3. Zerkleinern Sie die Cashews im Mixer zu einem feinen Pulver und geben Sie sie in die Schüssel. Danach pürieren Sie die Kichererbsen ebenfalls im Mixer zu einer cremigen Paste.
  4. Rühren Sie Cashewpulver, Kichererbsen und den braunen Reis sorgfältig unter die Gemüsemischung und würzen Sie sie mit Salz, Pfeffer und Senf.
  5. Formen Sie daraus sechs feste Bratlinge und lassen Sie sie mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen. Grillen oder braten Sie die Pattys etwa 5 Minuten lang bei mittlerer Hitze von beiden Seiten, bis sie zart und knusprig sind.
Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!!

Titelbild: Carmel Zucker