F*** that Meditation

Eine etwas andere Meditation

1209

Wer schon mal eine geführte Meditation mitgemacht hat, kennt die Methode: ein Video, eine Sprachaufnahme mit einfacher Step-by-Step Anleitung um Gedanken ziehen zu lassen und den Kopf vom Alltagstrass frei zu bekommen. 

Aber schon mal ein Video gesehen, das trotz sanfter Anweisung und ruhiger Stimme den Stress direkt beim Namen nennt? Also so richtig direkt!?

Das ist die Idee hinter dem ehrlichen Meditationsvideo „F*ck That“ von Jason Headley.

„Just acknowledge that all that sh*t is f*cking b*llshit — you’re here now, in this place, with your inner stillness,“ murmelt Jason vor dem Hintergrund eines sanften Meeresrauschens. „Take in a deep breath .. now breathe out. Just feel the f*cking nonsense float away.“

Headley ist freier Videoproduzent und äußert sich zu seinem Video auf Facebook damit, dass er diese Mediation für mehr „Authentizität“, für mehr „Realness“ im Leben gemacht habe.

Während viele die Meinung vertreten, Fluchen sei eine Form von Aggression, ist es dennoch Tatsache, dass man sich, wenn man genau diese Frustrationen aus seinem System heraus bekommt, befreiter und ruhiger fühlt. Oder wie ein Nutzer unter dem Video kommentierte: „Ich musste total lachen, aber ich bin trotzdem sicher, dass mich diese Meditation ziemlich herunter gebracht hat.“

Ob nun wissenschaftlich, seriös oder auch nicht – das Video ist und bleibt f*cking brilliant!


Titelbild via unsplash.com // Manu Schwendener