Die 10 verrücktesten Yoga Stile – im Überblick

1089

Yoga ist Balsam für die Seele. Wenn man erst einmal in die Materie eintaucht, in die große Welt des Yoga, mehrere Studios und Stile ausprobiert, bemerkt man schnell: Da draußen gibt es nicht nur Yoga. Es gibt Aerial Yoga, Bikram Yoga, Ashtanga Yoga, Iyengar Yoga, Yin Yoga, Kundalini Yoga, Jivamukti Yoga…

Die wichtigsten Yoga-Stile kennen Sie sicher bereits. Aber haben Sie auch schon von Aggro Yoga oder Bier Yoga gehört?

Wir haben die verrücktesten Yoga Stile mal unter die Lupe genommen und euch hier nochmal die 10 skurrilsten Praktiken zusammengefasst:

1. Boxing Yoga

Boxing Yoga
via iStock

Yoga mit Kick! Boxing Yoga, ein schweißtreibendes Yoga-Workout mit Elementen aus dem Boxen und Kickboxen, wurde vom britischen Boxer Matt Garcia und der Yogatrainerin Kazja Ekberg ins Leben gerufen. Ziel ist dabei, vor allem für Boxer, eine verbesserte Körperhaltung und Flexibilität zu trainieren um Verletzungen vorzubeugen. Bei diesem Workout kommt es also auf Konzentration und Kraft an, sowie auf die Dehnung und Stabilisierung der anfälligen Brust, Schulter und Hüftgegend.

 

 2. Aggro/ Wut Yoga
Rage Yoga
instagram @rageyoga

Mit Brüllen, Schreien und Fluchen zur inneren Mitte finden. “Rage Yoga” (Wut-Yoga) oder auch Aggro Yoga heißt der skurrile Mix aus Aggression und bekannten Yoga-Posen, zu dem die Erfinderin Lindsay Istace einlädt. Anstelle von Beruhigungsmusik wird hier auf Heavy Metal dazu eingeladen, Aggressionen freien Lauf zu lassen und zum Stressabbau aus vollem Halse zu fluchen und zu schreien. Beängstigend seien die Wutausbrüche im Kurs jedoch nicht: “Es wechselt ziemlich schnell zwischen Wut und Gelächter”, sagt Istace.

 

3. SUP Yoga
SUP Yoga
instagram @underthebanyantreebali

Yoga auf dem Wasser? Klingt zunächst wackelig. Wer aber bei dem Gefühl von Schwerelosigkeit auf dem Wasser gleichzeitig seine Asanas mit viel Körperspannung und Körperwahrnehmung ausübt, findet eine Balance der besondern Art. Bei aller Anstrengung (und Entspannung) wird man zudem beim SUP bw. Surf Yoga mit einen fantastischen Blick auf den See/oder auf’s Meer belohnt.

 

4. Bier Yoga
BierYoga
via facebook/bieryoga

Die Jungs und Mädels vom Bieryoga beschreiben ihre Zielgruppe folgendermaßen: “Bieryoga ist für alle Biertrinkenden mit Lust auf Yoga oder für alle Yogis mit Lust auf Bier oder für alle die, die neugierig und über 16 Jahre sind.” Den Veranstaltern zufolge soll Bieryoga natürlich Spaß machen, aber trotzdem kein Witz sein: “Wir kombinieren die Philosophie von Yoga mit der Freude des Biertrinkens, um dabei vielleicht sogar hörere Bewusstseinszustände kennenzulernen” – so die Bieryogis. Na dann Prost!

 

 5. Pop-Up Yoga
Bildschirmfoto 2016-07-26 um 13.59.40
instagram @_sylwina_

Manchmal poppt es auf: Öffentliche Veranstaltungen inmitten in der Großstadt, und das im Freien, auf Dachterrassen, in Parks, an Steganlagen, in Kunstgalerien, in Hinterhöfen… wo es sich eben gerade anbietet. Die Hauptsache ist, dass “Pop Up” einmalig, einfach außergewöhnlich ist. Pop-Up Yoga orientiert sich wie Pop-Up Stores oder Pop-Up Bars u.ä. an diese besondere Art von Veranstaltung, die dann meist nur kurze Zeit vorher verkündet wird. Finden wir eine spannende Alternative zum Indoor-Studio.

 

6. Rave Yoga/ Clubbing Yoga
Bildschirmfoto 2016-07-26 um 13.58.06
instagram @morninggloryville

Feiern auf der Yoga Matte: Angefangen hat Clubbing Yoga in New York und findet nun auch in vielen europäischen Großstädten (z.B. morninggloryville.com) mehr und mehr Begeisterung. Zu lauten, antreibenden Pop-, Hip Hop- und Elektro Beats werden meist zu früher Stunde, noch vor der Arbeit, klassische Yoga-Richtungen und Vinyasa Flows praktiziert. Gesunde Smoothies oder einer kleinen Massage danach für den frischen Start in den Tag. Clubbing Yoga wirkt enorm motivierend, der Rhythmus kräftigend und befreiend.

 

 7. Horseback Yoga
Bildschirmfoto 2016-07-26 um 14.14.21
instagram @_shesgotmoxie

Yoga auf einem Pferd – einem lebendiges Tier mit eigenem Willen. Das klingt nach äußerster Vorsicht um nicht zu fallen und zertrampelt zu werden. Die amerikanische Gründerin von Horseback Yoga in Colorado meint: “Horseback Yoga bringt dir bei, dich mit deinem Pferd auf bedeutsame Weise zu vereinen.” Außerdem erinnert es ein bisschen an Voltigieren. Also machbar!

 

8. NUDE YOGA
nude yoga
instagram @nikihennessy_

So manchem lässt die spärliche Yogakleidung auch im normalen Training zu wenig Spielraum und Freiheit übrig. Dann ist “Nude Yoga”, mit Ursprung aus New York City, vielleicht ein Versuch bzw. ein Besuch wert? Es wird betont, dass nichts daran sexuell sein soll. So viel dazu..

 

9. Ganja Yoga
Ganja Yoga
instagram @ganjayoga

Kiffen, dann Yoga. Die Frage, ob Cannabis und Yoga bzw. Cannabis und Meditation zu vereinbaren sind, wird in Yoga-Kreisen sehr kontrovers diskutiert. Meist heißt es jedoch, dass Cannabis oder andere psychoaktive Substanzen und die Philosophie des Yoga nicht zueinander passen würden. In Indien jedoch, dem Heimatland des Yoga, weiß man bereits seit vielen Jahrhunderten um die positive Synergie von Cannabis, Spiritualität und Yoga.

 

 10. Lach Yoga
Lach Yoga
unsplash.com // Seth Doyle

Lachen ist gesund! Und zudem die beste Medizin zum Abbau von Stress und Sorgen. Viele Heilpraktiker und sogenannte Lachtrainer sind absolut davon überzeugt und geben Lach Yoga Kurse, die das “grundlose Lachen” auch bei Erwachsenen wieder aufwecken sollen. Und da es übrigens dem Körper fast egal, ob künstlich oder echt gelacht wird, lautet hierbei die Devise: Wir lachen nicht, weil wir glücklich sind. Wir sind glücklich, weil wir lachen! (Madan Kataria)

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!


Diese Auflistung besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Neben den genannten Yoga-Stilen gibt es noch weitere Yoga-Stile. Wenn Sie sich für diese interessieren, schauen Sie auf www.du-machst-yoga.de oder Yoga Vidya vorbei.