2 ayurvedische Frühstücks-Rezepte

126

Heute möchten wir Ihnen diese zwei leckeren Rezepte vorstellen. Sie haben schon einigen Leuten geholfen haben, ihr Grießbrei- oder Linsentrauma zu überwinden. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Start in den Tag!

Ayurvedischer Grießbrei (Für 4 Personen)

200 g Weichweizen-Grieß
700 ml (Soja)Milch
5 EL Rohrzucker
4 EL Ghee oder Kokosfett
1 TL Zimtpulver
1 Prise Salz
50g geröstete Mandelblättchen oder -stifte

Je nach Geschmack 2 EL getrocknete Cranberries, Rosinen oder Aprikose
Die abgeriebene Schale einer Orange und ihren Saft

  • Die Mandelblättchen oder -stifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  • Das Ghee oder Kokosfett in einem Topf erhitzen und darin den Grieß unter Rühren anrösten, bis er goldbraun ist und das Ghee wieder austritt.Die (Soja)Milch in einem separaten Topf erhitzen und zum Grieß geben. Es funktioniert auch mit kalter Milch, dann aber Vorsicht: Den Topf unbedingt vom Herd ziehen und die Milch vorsichtig zugießen, da der Grieß anfängt zu spritzen. Das gibt fiese kleine Brandblasen – ich weiß, wovon ich rede!
  • Nun Zucker, Zimtpulver, Mandeln, Orangenschale, den Saft und die getrockneten Früchte zugeben und alles gut vermischen.
  • Den Grieß auf kleiner bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten unter Rühren wachsen und gedeihen lassen.
Süßer Linsen-Dhal mit getrockneten Pflaumen (Für vier Personen)

200 g rote Linsen
700 ml Gemüsebrühe
150 g getrocknete Pflaumen ohne Kern
1 geriebener frischer Apfel
Saft von einer Orange
2 EL Ghee
2 TL mildes Currypulver
4 EL Rohrzucker
2 TL gehackter frischer Ingwer
1 TL Salz

  • Die Linsen mindestens dreimal mit klarem Wasser waschen.
  • Apfel grob reiben und mit Orangensaft mischen.
  • Das Ghee in einem Topf erhitzen. Ingwer, Pflaumen und Apfel zugeben und zwei Minuten darin glasig dünsten.
  • Currypulver und Zucker hinzufügen, kurz darauf die Linsen zugeben und alles für drei Minuten gut verrühren.
  • Gemüsebrühe zugießen und die Linsen auf mittlerer Hitze für 20-30 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Salz und Zucker abschmecken.